Bei Flugverspätung Geld zurück

 

Bei Flugverspätung Geld zurück

Eine Flugverspätung ist für alle Betroffenen Fluggäste eine äußerst unangenehme Angelegenheit. Sie bezahlen für einen Flug für einen bestimmten Zeitpunkt und wollen dann auch pünktlich losfliegen und an Ihrem Zielort ankommen. Für viele ist daher die erste Frage, wie Sie dafür entschädigt werden. Denn die verlorene Zeit kann man schließlich nicht zurückbekommen.

Seit dem Sturgeon-Urteil vom 19.11.2009 sind Flugverspätungen ab 3 Stunden genauso zu betrachten wie Flugannullierungen. Demnach entsteht ab einer Verspätung von mindestens 3 Stunden ein Anspruch auf eine Ausgleichsleistung durch das Flugunternehmen. Der Reisende hat außerdem weitere Recht bei einer Verspätung die ab bestimmten Verspätungslängen entstehen. So kann der Fluggast bei Flugverspätung von über 5 Stunden von der Reise zurücktreten und sein Geld zurück verlangen.

Wie für alle rechtlichen Ansprüche gibt es auch die Flugverspätung Entschädigung Frist. Der Normalbürger kennt sich außerdem nicht mit den ihm zustehenden Ansprüchen aus, deshalb wird auch oft nach einem Flugverspätung Entschädigungsrechner gesucht. Über beide Sachverhalte klären wir Sie in diesem Beitrag auf.

Auch erklären wir wie es bei der Flugverspätung Entschädigung Pauschalreise aussieht, da diese als Teil der Reiseleistung ins Reisevertragsrecht fällt. Wir erklären Ihnen außerdem Ihre Ansprüche bei einer geringen Flug 2h Verspätung und stellen Ihnen einen Flugverspätung Entschädigung Musterbrief zur Verfügung.

 

Flugverspätung Entschädigung Frist

Für das Einfordern Ihrer Flugverspätung Entschädigung ist Ihnen eine Verjährungsfrist von 3 Jahren gesetzt. Die Grundlage dafür ist das deutsche Schuldrecht. Demnach verjähren Ihre Ansprüche nach 3 Jahren. Der Beginn dieser Verjährungsfrist liegt immer am 1. Januar des Folgejahres. Entstand Ihnen also Beispielsweise am 02.01.2016 ein zivilrechtlicher Anspruch, so verjährt dieser am 01.01.2020 um 00:00 Uhr.

Für Ansprüche, die aus Gepäckverspätungen, Gepäckverlust und Gepäckschäden entstanden sind, besteht eine kurze Anzeigefrist. Verlorenes Gepäck oder Gepäckschäden müssen Sie innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt des Gepäcks anzeigen. Die Schäden aus einer Gepäckverspätung sind innerhalb von 21 Tagen nach Erhalt des Gepäcks anzuzeigen. Die Schadensersatzansprüche die daraus folgen haben eine Ausschlussfrist von 2 Jahren. Diese Frist in Artikel 35 des Montrealer Übereinkommens festgehalten.

Auch Schäden aus der Verspätung unterliegen dem Montrealer Übereinkommen, somit gilt für diese ebenfalls eine 2-jährige Ausschlussfrist. Schadensersatzansprüche werden auf die Ausgleichsleistung angerechnet, Ihnen steht also nur der jeweils höhere Anspruch zu. In der Regel wird dies die Ausgleichsleistung sein. Der Anspruch auf diese wird jedoch nicht durch das Montrealer Übereinkommen berührt. Daher können Sie auch noch nach Ablauf der Ausschlussfrist von 2 Jahren den Schadensersatz in Form der Ausgleichsleistung verlangen, sofern ein Ausgleichsanspruch besteht.

 

Flugverspätung Entschädigungsrechner

Ein direkter Flugverspätung Entschädigungsrechner ist nicht nötig. Die Entschädigung wird je nach Länge der Flugroute ausgezahlt und ist dabei in 3 Kategorien eingeteilt. Die Festlegung dafür befindet sich in Artikel 7 der EG-Verordnung 261/2004 (auch FluggastrechteVO genannt).

Höhe der Ausgleichszahlung gemäß Art. 7 der FluggastrechteVO

  • 250 € bei einer Flugstrecke von weniger als 1500 km
  • 400 € bei einer Flugstrecke zwischen 1500 km und 3500 km
  • 600 € bei einer Flugstrecke von mehr als 3500 km

Diese Ausgleichszahlung wurde ursprünglich lediglich bei Flugannullierungen ausgezahlt. Allerdings wurde im Fall Sturgeon eine große Benachteiligung von Betroffenen bei Verspätungen festgestellt. Der Flug der Familie Sturgeon hatte eine Verspätung von 25 Stunden. Für die Familie wirkte dies wie eine Flugannullierung, weshalb Sie die Ausgleichszahlungen von der Airline einforderte. Die Airline verweigerte die Ausgleichszahlung jedoch, da es sich nur um eine Verspätung handelte. Der Fall wurde bis zum EuGH getragen, welcher feststellte, dass es sich um eine Verspätung handelte. Jedoch verglich er die Unannehmlichkeiten die Fluggästen bei Verspätungen entstehen mit den Unannehmlichkeiten die Fluggästen bei Annullierungen entstehen. Der EuGH kam zu dem Schluss, dass nach dem Grundsatz nach dem ähnliche Sachverhalte auch gleich behandelt werden müssten, Verspätungen ab 3 Stunden mit Annullierungen gleichzusetzen sind.

Seit diesem Urteil entsteht bei einer Verspätung von 3 Stunden ein Ausgleichsanspruch. Dieser entsteht jedem Betroffenen Fluggast. Sind Sie also beim Familienurlaub von einer Flugverspätung betroffen, so entsteht der Ausgleichsanspruch jedem Familienmitglied.

Wichtig ist jedoch, dass die Airline vom Zahlen der Ausgleichsleistung befreit ist, wenn Sie beweisen kann, dass die Flugverspätung auf einen außergewöhnlichen Umstand zurückzuführen ist. Außerdem muss die Airline nachweisen, dass Sie alle zumutbaren Maßnahmen getroffen hat um die Verspätung zu vermeiden.

 

Flugverspätung Entschädigung Pauschalreise

Der Reisende kann auch Schadenersatz für andere durch die Verspätung entstandene Schäden vom Reiseveranstalter verlangen. Dabei kann es sich um Transportkosten vom Flughafen handeln, weil der ursprünglich gebuchte Zug durch die Verspätung verpasst wurde. Auch verlorene Arbeitszeit kann als Schaden gelten.

Wird der Zweck der Reise durch die Verspätung des Fluges überfällig, so steht dem Reisende auch eine Entschädigung wegen vertaner Urlaubszeit zu und er kann die Reise stornieren. Dies ist dann der Fall, wenn durch die Verspätung wichtige Programmpunkte der Pauschalreise entfallen und die Reise somit erheblich beeinträchtigt wurde.

Der Reisende hat außerdem einen Anspruch auf eine Ausgleichsleistung durch das Flugunternehmen. Diese berechnet sich wie folgt:

Höhe der Ausgleichszahlung gemäß Art. 7 der FluggastrechteVO

  • 250 € bei einer Flugstrecke von weniger als 1500 km
  • 400 € bei einer Flugstrecke zwischen 1500 km und 3500 km
  • 600 € bei einer Flugstrecke von mehr als 3500 km

Die Ausgleichsleistung steht dem Reisenden zu, wenn sich die Airline nicht erfolgreich auf außergewöhnliche Umstände berufen kann. Sobald sich die Airline auf außergewöhnliche Umstände beruft, sollten Sie die Beratung durch einen Anwalt für Reiserecht suchen. Airlines berufen sich gerne auf außergewöhnliche Umstände, damit die Leute vor einer Klage zurückschrecken. Damit sind die Fluggesellschaften auch leider sehr erfolgreich und vermeiden jährlich mehrere Millionen Euro an eigentlich zu zahlenden Ausgleichsleistungen.

Zu beachten ist, dass dem Reisenden nicht Ausgleichsleistung UND Schadensersatz zustehen. Beide Ansprüche werden gegeneinander aufgerechnet. Somit erhält der Reisende nur den höheren der Beträge. Das Verfolgen beider Ansprüche ist jedoch ratsam, für den Fall dass einer der Ansprüche abgelehnt wird besteht der andere dennoch vollumfänglich weiter.

 

Flug 2h Verspätung

Der Ausgleichsanspruch entsteht erst bei einer Verspätung von 3 Stunden. Allerdings ist für Sie auch schon eine Verspätung von 2 Stunden ärgerlich. Sie fragen sich daher berechtigterweise, welche Ansprüche Ihnen in so einem Fall zustehen. Im Fall einer Verspätung von 2 Stunden entsteht Ihnen möglicherweise ein Anspruch auf Betreuungsleistungen in Form von:

  • Mahlzeiten und Erfrischungen (jedoch nur in einem angemessenen Verhältnis zur Wartezeit)
  • zwei unentgeltliche Kommunikationsmöglichkeiten (Telefon, Fax, Telex oder E-Mail)

Dieser Anspruch entsteht Ihnen jedoch nur, wenn Ihr Flug als Kurzstreckenflug zählt. Dies sind Flüge mit einer Flugstrecke mit weniger als 1500 Kilometern. Bei Flügen über größere Entfernungen entsteht dieser Betreuungsanspruch erst ab 3 Stunden, beziehungsweise 4 Stunden bei Flügen mit einer Flugstrecke, die länger als 3500 Kilometern ist.

 

Flugverspätung Entschädigung Musterbrief

Der Beschwerdebrief sollte immer Ihre erste Form der Kontaktaufnahme mit der Fluggesellschaft sein, wenn es um das Geltend machen Ihrer Ansprüche geht. Bringen Sie Ihren Fall nicht direkt zum Anwalt, sondern nehmen Sie erst über ein Beschwerdeschreiben Kontakt auf, da Sie ansonsten die Anwaltskosten selbst zu tragen haben.

Das Ziel Ihres Beschwerdeschreibens ist die außergerichtliche Durchsetzung ihrer Ansprüche. Bleiben Sie beim Verfassen des Schreibens sachlich und höflich, damit Sie auch wirklich ernst genommen werden. Beleidigungen haben in einem solchen Schreiben nichts zu suchen. Geben Sie auch die Grundlage Ihrer Ansprüche an. Beim Schriftverkehr mit Airlines ist die Anspruchsgrundlage im Normalfall die Fluggastrechte-VO, auch EG-VO 261/2004 genannt. Im Grunde ist Ihr Beschwerdebrief mit einer Mängelanzeige im Reiserecht vergleichbar und Sie fordern von der Fluggesellschaft das Schaffen von Abhilfe. Zu beachten ist dabei, dass keine Abhilfe geschaffen werden kann, wenn der Mangel nicht angezeigt wurde.

Sollten Sie Ihren Beschwerdebrief selbst verfasst haben, so schicken Sie ihn nicht direkt ab, sondern lesen Sie ihn sich am nächsten Tag noch einmal in aller Ruhe durch. Wenn Sie dann zufrieden mit Ihrem Brief sind können Sie ihn absenden.

 
Für Nutzer von Microsoft Word stellen wir ein Dokument zum Download bereit. Dieses können Sie für Ihren Bedarf abändern. Klicken Sie zum Download einfach auf den unterstehenden Link.

 

Download Musterbrief Flugverspätung Word

 

Wir stellen ihnen einen Musterbrief für ihre Forderung nach Entschädigung auch als PDF mit ausfüllbaren Textboxen zur Verfügung. Wir haben 2 verschiedene Versionen für Sie vorbereitet. Einmal mit der Forderung auf Erstattung der Kosten für nicht erbrachte Betreuungsleistungen und einmal lediglich für die Ausgleichszahlung. Auch hier haben wir eine Frist von 6 Wochen angegeben.

 

Download Musterbrief nur Ausgleichsleistung

 

Download Musterbrief Ausgleichsleistung und Betreuungsleistung

 
Idealerweise erfüllt die Fluggesellschaft Ihre Forderungen innerhalb der 6 Wochen vollständig. In vielen Fällen wird dies jedoch nicht passieren. Sie werden entweder ein Angebot aus Kulanz erhalten, welches geringer ist als ihre Forderung oder man wird Ihnen Gutscheine anbieten. Nehmen Sie diese Angebote nicht an, behandeln Sie diese genau wie eine Nichtanwort und konsultieren Sie einen Rechtsanwalt für Flug- und Reiserecht.

Auch wenn die Fluggesellschaft auf außergewöhnliche Umstände verweist verlieren Sie nicht den Mut und konsultieren Sie einen Rechtsanwalt für Flug- und Reiserecht. In vielen Fällen reicht bereits ein Mahnschreiben durch den Rechtsanwalt aus, damit die Fluggesellschaft nachgibt. Tut sie dies nicht scheuen Sie sich nicht vor einer Klage um Ihre Ansprüche durchzusetzen.