Formular Flugverspätung

 

Formular Flugverspätung

Im Falle einer Flugverspätung werden Sie nicht darum herumkommen, einen Beschwerdebrief zu verfassen. Damit Sie dabei nicht auf sich allein gestellt sind, zeigen wir Ihnen worauf Sie zu achten haben, wenn Sie Ihren Beschwerdebrief Flugverspätung verfassen. Außerdem stellen wir Ihnen ein Musterbrief Flugverspätung Word zum Download zur Verfügung.

Das Wichtigste ist dabei natürlich zuerst das kennen Ihrer Flugverspätung Ansprüche, wie die Flugverspätung Verpflegung und die Flugverspätung Entschädigung. Auch über diese klären wir Sie auf und geben Ihnen einen Flugverspätung Entschädigungsrechner an.

 

Flugverspätung Ansprüche

Jährlich sind hunderttausende Passagiere von Flugverspätungen weltweit betroffen. In Europa haben wir eine Gesetzeslage, die den Betroffenen eine Vielzahl an Ansprüchen einräumt und die Fluggesellschaften in die Pflicht nimmt. Diese Rechte sind in der europäischen Fluggastrechte-VO 261/2004 festgelegt. Sie wurde im Februar 2004 vom EU Parlament beschlossen und gilt seit dem Februar 2005 auch in Deutschland. Zuvor galt lediglich das Montrealer Übereinkommen, welches nur Schadensersatzansprüche aus Verspätungen und Annullierungen festlegt.

Mit der Einführung der Fluggastrechte-VO wurde der Fluggast jedoch wesentlich besser gestellt. Unter anderem steht von einer Flugverspätung Betroffenen eine Pauschale zu. Diese ist abhängig von der Entfernung und wird allgemein als Ausgleichsleistung oder auch Ausgleichszahlung bezeichnet.

Außerdem sind Fluggäste bei einer Verspätung nicht auf sich allein gestellt. Die Airline muss sie über ihre Rechte informieren und bei einer sogenannten großen Verspätung auch für die Verpflegung, eventuelle Unterbringung in einem Hotel und die Transitkosten zwischen Hotel und Flughafen bezahlen. Der Fluggast hat außerdem die Möglichkeit vom Flug zurückzutreten und wird bei einem Flug mit Zwischenlandungen wieder zum Ausgangsflughafen zurückbefördert. Hierbei wird ihm der komplette Flug erstattet oder auch nur die noch nicht zurückgelegte Strecke des Fluges.

 

Flugverspätung Verpflegung

Der Anspruch auf Betreuungsleistungen durch die Fluggesellschaft entsteht durch eine große Flugverspätung. Jedoch ist diese von der Länge der Flugroute abhängig. Diese berechnet man über die Großkreismethode. Für Ermittlung der Entfernung existieren einige Online-Tools, wie zum Beispiel der Great Circle Mapper.

Eine große Verspätung liegt vor, wenn sich der Abflug, bei einem Flug über eine Entfernung:

  • von weniger als 1500 km, um mindestens 2 Stunden verzögert.
  • von mehr als 1500 km und weniger als 3500 km, um mindestens 3 Stunden verzögert.
  • über 3500 km, um mindestens 4 Stunden verzögert.

Liegt eine große Verspätung vor, so hat der Fluggast Anspruch auf verschiedene Betreuungsleistungen. Dazu zählt eine angemessene Verpflegung, 2 Kommunikationsmöglichkeiten (Telefon, Telex, E-Mail, Fax), sowie falls nötig eine Hotelunterbringung (wenn die Verspätung eine zusätzliche Übernachtung zur Folge hat). Außerdem übernimmt die Fluggesellschaft im Falle einer notwendig gewordenen zusätzlichen Hotelunterbringung auch die Transitkosten zwischen Hotel und Flughafen.

Der Fluggast hat, im Falle einer großen Verspätung, immer Anspruch auf diese Leistungen. Die Fluggesellschaft kann sich nicht durch das berufen auf außergewöhnliche Umstände vom Erfüllen dieser Ansprüche befreien.

 

Flugverspätung Entschädigung

Der Fluggast hat bei einer Flugverspätung Anspruch auf eine Entschädigung für ihm entstandene Schäden. Damit ist im Allgemeinen die Ausgleichsleistung gemeint. Jedoch stehen dem Fluggast auch noch Schadensersatzansprüche für andere ihm entstandene Schäden zu. Aber es ist zu beachten, dass weitergehende Schadensersatzansprüche auf die Ausgleichsleistung angerechnet werden. Man erhält somit nur entweder den Schadensersatz oder die Ausgleichsleistung. Je nachdem welcher der Beträge höher ist.

Der Anspruch auf die Ausgleichsleistung ensteht bei einer Verspätung von 3 Stunden oder mehr. Die Höhe der Ausgleichsleistung ist von der Entfernung abhängig. Diese berechnet man ebenfalls über die Großkreismethode. Für Ermittlung der Entfernung existieren einige Online-Tools, wie zum Beispiel der Great Circle Mapper.

Höhe der Ausgleichszahlung gemäß Art. 7 der FluggastrechteVO

  • 250 € bei einer Flugstrecke von weniger als 1500 km
  • 400 € bei einer Flugstrecke zwischen 1500 km und 3500 km
  • 600 € bei einer Flugstrecke von mehr als 3500 km

Dem Fluggast steht außerdem eine Erstattung für ihm entstandene Kosten zu, die durch das Verweigern der Betreuungsleistungen durch die Airline entstanden ist. Man rechnet diese Entschädigung nicht auf die Ausgleichsleistung an. Dies wäre sonst eine Belohnung für die Pflichtverletzung der Airline.

Bei einem Langstreckenflug über eine Entfernung von mindestens 3500 Kilometern wird die Ausgleichszahlung um 50% reduziert, wenn ihre Verspätung lediglich zwischen 3 und 4 Stunden liegt. Sie erhalten in diesem Fall also nur 300 € Ausgleichsleistung. Andere Schadensersatzansprüche bestehen jedoch unverändert weiter.

 

Beschwerdebrief

Der Beschwerdebrief sollte immer Ihre erste Form der Kontaktaufnahme mit der Fluggesellschaft sein, wenn es um das Geltend machen Ihrer Ansprüche geht. Bringen Sie Ihren Fall nicht direkt zum Anwalt, sondern nehmen Sie erst über ein Beschwerdeschreiben Kontakt auf, da Sie ansonsten die Anwaltskosten selbst zu tragen haben.

Das Ziel Ihres Beschwerdeschreibens ist die außergerichtliche Durchsetzung ihrer Ansprüche. Bleiben Sie beim Verfassen des Schreibens sachlich und höflich, damit Sie auch wirklich ernst genommen werden. Beleidigungen haben in einem solchen Schreiben nichts zu suchen. Geben Sie auch die Grundlage Ihrer Ansprüche an. Beim Schriftverkehr mit Airlines ist die Anspruchsgrundlage im Normalfall die Fluggastrechte-VO, auch EG-VO 261/2004 genannt. Im Grunde ist Ihr Beschwerdebrief mit einer Mängelanzeige im Reiserecht vergleichbar und Sie fordern von der Fluggesellschaft das Schaffen von Abhilfe. Zu beachten ist dabei, dass keine Abhilfe geschaffen werden kann, wenn der Mangel nicht angezeigt wurde.

Sollten Sie Ihren Beschwerdebrief selbst verfasst haben, so schicken Sie ihn nicht direkt ab, sondern lesen Sie ihn sich am nächsten Tag noch einmal in aller Ruhe durch. Wenn Sie dann zufrieden mit Ihrem Brief sind können Sie ihn absenden.

 

Beschwerdebrief Flugverspätung

Wir haben für Sie verschiedene Beschwerdeformulare vorbereitet, die Sie für Ihren Fall anpassen können, und stellen sie für Sie zum Download zur Verfügung. Es handelt sich dabei um 2 verschiedene PDF-Dokumente. Jedoch berücksichtigt das erste nur die Forderung nach der Ausgleichsleistung. Im zweiten Dokument ist auch die Forderung nach Entschädigung für nicht erbrachte Betreuungsleistungen eingearbeitet.

Download Muster PDF nur Ausgleichsleistung

Download Muster PDF Ausgleichsleistung und Betreuungsleistungen

Die gefärbten Textpassagen im Dokument sind beschreibbare Textboxen. Bearbeiten Sie diese einfach entsprechend Ihren Forderungen.

In der Vorlage ist eine Frist von 6 Wochen festgesetzt, in der die Fluggesellschaft Zeit hat Ihre Forderungen zu erfüllen. Sie sollten beachten, dass Sie nach dem unbeantworteten Verstreichen dieser Frist wirklich einen Anwalt für Flugrecht einschalten sollten. Eine nicht zufriedenstellende Antwort sollten Sie auch mit einer Klage beantworten. Wenn Ihnen die Fluggesellschaft also Gegenangebote aus Kulanz anbietet können Sie davon ausgehen, dass Sie Recht auf mehr haben und Sie auch gute Erfolgschancen vor Gericht haben. Auch das Annehmen von Gutscheinen ist zu vermeiden. Ihnen steht eine Zahlung zu als Barzahlung, Überweisung oder Check. Jedoch verlieren Sie diesen Anspruch beim Annehmen von Gutscheinen.

Oftmals versuchen sich Fluggesellschaften auch mit dem Verweis auf außergewöhnliche Umstände rauszureden. Grundsätzlich gilt Fluggesellschaften sind vom Leisten der Ausgleichsleistung befreit, wenn Sie nachweisen können, dass die Verspätung/Annullierung auf außergewöhnliche Umstände zurückzuführen ist. Diese dürfen nicht im Rahmen des regulären Betriebs liegen und auch nicht in den Verantwortungsbereich der Fluggesellschaft fallen. Die Airline muss außerdem nachweisen, dass Sie alle zumutbaren Maßnahmen getroffen hat um die Verspätung/Annullierung zu vermeiden.

Der Rahmen für außergewöhnliche Umstände ist also sehr eng gefasst. Wenn eine Fluggesellschaft auf außergewöhnliche Umstände verweist handelt es sich oftmals lediglich um einen Bluff.

 

Musterbrief Flugverspätung Word

Auch für die Nutzer von Microsoft Word haben wir einen Musterbrief für Flugverspätung angefertigt. Die zu bearbeitenden Textpassagen sind farblich hervorgehoben. Füllen Sie das Dokument aus und senden Sie es an die Airline.

Download Musterbrief Flugverspätung Word

Wir empfehlen bei Verstreichen der im Formular vorgegebenen 6 Wochen Frist keine weitere Kontaktaufnahme zur Fluggesellschaft vorzunehmen und mit dem Fall einen Rechtsanwalt für Flug- und Reiserecht zu konsultieren. Auch wenn die Fluggesellschaft mit einem Gegenangebot aus „Kulanz“ antwortet, welches geringer als Ihre Forderung ist, oder sie Ihnen Fluggutscheine anbietet lehnen Sie dies ab und konsultieren einen Rechtsanwalt. Ihre Erfolgschancen vor Gericht sind in diesem Fall sehr hoch, andernfalls würde die Fluggesellschaft Ihnen kein Angebot machen.

Nehmen Sie auch keine Gutscheine von der Fluggesellschaft an. Ihnen steht eine Zahlung in Form von Bargeld, Scheck oder Überweisung zu.

Lassen Sie sich auch nicht vom Verweis auf außergewöhnliche Umstände einschüchtern. Dies ist eine gebräuchliche Taktik der Airlines und hat in der Regel weder Hand noch Fuß, da die Anforderungen an einen außergewöhnlichen Umstand vor Gericht sehr eng gefasst sind und die Fluggesellschaft belegen muss, dass die Verspätung/Annullierung unvermeidbar war.

 

Flugverspätung Entschädigungsrechner

Ein Rechner explizit für die Entschädigung ist nicht nötig. Es reicht bereits die Verwendung von Online-Tools zur Bestimmung der Flugroutenlänge. Anschließend nehmen Sie den für Ihre Streckenlänge zutreffenden Betrag aus Artikel 7 der Fluggastrechte-VO.

Höhe der Ausgleichszahlung gemäß Art. 7 der FluggastrechteVO

  • 250 € bei einer Flugstrecke von weniger als 1500 km
  • 400 € bei einer Flugstrecke zwischen 1500 km und 3500 km
  • 600 € bei einer Flugstrecke von mehr als 3500 km

Diesen multiplizieren Sie mit der Personenanzahl. Beachten Sie, dass bei einer Verspätung zwischen 3 und 4 Stunden auf Langstreckenflügen mit einer Streckenlänge von mehr als 3500 km lediglich die Hälfte der Ausgleichszahlung zu zahlen ist.